Mutig Fahren lernen

Betreuung durch Monika Leimbach
Fahrlehrerin und psychologische Beraterin

Für Autofahrer mit Fahrangst

Während das Autofahren für die meisten Menschen zum Alltag gehört, leiden viele Autofahrer unter Fahrangst. Sie haben z.B. schweißnasse Hände, Herzrasen und die ständige Angst, dass im nächsten Moment etwas Schlimmes passiert.

Wer ständig an Unfälle denkt, von irrationalen Ängsten bestimmt wird, bestimmte Orte oder Situationen meidet, für Denjenigen wird das Autofahren zur Qual. Angst verursacht Stress und lenkt ab, im Extremfall macht sie das Autofahren unmöglich.

Das vorrangige Ziel ist es, Sie wieder zur selbstständigen Teilnahme am Straßenverkehr zu befähigen. In der Beratung sprechen wir über ihre Ängste und suchen nach Lösungen um mit dem entstandenen Stress umzugehen. Das Besprochene kann dann in die Praxis umgesetzt werden. Sie entscheiden dabei selbst, was geübt wird und wie schnell wir voranschreiten beim Üben. Wir bauen dadurch Vertrauen in ihre Fahrfähigkeiten auf und Sie erwerben neue Kompetenzen, die beim Autofahren hilfreich sind.

 

 
Für Fahrschüler mit Fahrangst

Bei Fahrschülern mit Fahrangst kommt es darauf an, dieses ungute Gefühl zu nehmen und ein größtmögliches Sicherheitsempfinden in einem Fahrzeug zu vermitteln. In Einzelgesprächen sprechen wir über Deine Ängste und suchen nach Lösungen, um mit dem entstandenen Stress umzugehen.

In den Fahrstunden wird der Angst entgegengewirkt. Dazu ist es wichtig, dass  alle Schritte genau erklärt werden, damit ein Gefühl für die Abläufe entsteht und sich diese automatisieren. So kann ängstlichen Fahrschülern die Nervosität Schritt für Schritt genommen werden. Dabei bestimmt das Lerntempo der Fahrschüler.

 

 
Für Fahrschüler mit Prüfungsangst

Prüfungen sind ein fester Bestandteil des Lebens. Auch als Fahrschüler kommt man nicht um Prüfungen herum. Ein gewisses Maß an Angst und  Nervosität ist in Prüfungssituationen normal und kann hilfreich sein, denn sie mobilisiert Energien und macht uns funktionstüchtig.

Prüfungsangst kann aber auch eine schwere Belastung sein. Sie verursacht enormen Prüfungsstress, der sich negativ auf die Prüfungsvorbereitung, die Prüfungssituation, die Konzentration und das Gelernte auswirkt. Begleitet werden die Prüfungs- und Versagensängste durch körperliche Symptome. Manchmal kommt es auch zum gefürchteten Blackout. Der Prüfling ist so erregt, dass ihm gar nichts mehr einfällt, er kann die einfachsten Fragen und Aufgaben nicht lösen.

In der Beratung sprechen wir über diese Ängste und suchen gemeinsam nach Lösungen, wie man Prüfungsangst bekämpfen und die Prüfung entspannter und erfolgreicher bewältigen kann.

 

 

Denn Fahren lernen kann so einfach sein !